FASANENSTRASSE 68
10719 BERLIN
Galerie Kornfeld
FASANENSTRASSE 26, 10719 BERLIN
Böhler & Orendt | THE WILD, THE FURLESS AND THE SPIRIT OF B.U.D.
Download pdf

Böhler & Orendt
THE WILD, THE FURLESS AND THE SPIRIT OF THE B.U.D.

Eröffnung:

Samstag, 6. März, 12-18 Uhr

Möglichkeiten,um die Ausstellung persönlich zu besuchen, werden später bekanntgegeben.

Laufzeit:

6. März – 17. April 2021

Ort:

68projects, Fasanenstraße 68, 10719 Berlin

Seit Beginn ihrerkünstlerischen Zusammenarbeit interessieren sich Matthias Böhler und Christian Orendt in zunehmendem Maß für die tragischen, komischen und absurden politischen und ökologischen Auswirkungen menschlicher Einflussnahme auf die Geschicke der Erde. Böhler & Orendt haben dabei eine charakteristische künstlerische Arbeitsweise entwickelt, die man als medial hybrides Storytelling bezeichnen könnte: Unter freiem Einsatz unterschiedlicher Mischformen zeichnerischer, digitaler, bildhauerischer und performativerTechniken sowie von Praktiken aus dem Bereich des Bühnenbilds und des Modellbaus entsteht nach und nach ein zunehmend komplexer Kosmos installativerErzählungen, die häufig ineinandergreifen oder aufeinander aufbauen.

Die Ausstellung „The Wild,the Furless and the Spirit of the B.U.D.“ kreist um die Fiktion eines übernatürlichen Gefährts, dem „Benevolent Utopization Device“ (B.U.D.), die Anfang 2020 für eine Gruppenausstellung im Neuen Museum Nürnberg entstanden ist. Die neueste Arbeit in diesem narrativen Kontext, die auch das Kernstück ihrer Einzelausstellung bei 68projects bildet, ist eine Serie von übermalten Fotocollagen mit dem Titel „The Sweet Certainty of Deliverance from theDarkness that surrounds us“: In neunleuchtend farbigen malerischen Darstellungen erzählen die Künstler eine phantastische Geschichte darüber, wie die Menschen die Zugehörigkeit zu ihren tierischen Verwandten verloren haben, als sie vom Baum des Lebens gefallen sind, wie sie infolge dessen ein unnatürliches Streben nach Dominanz und Zerstörung entwickelten, und wie die Tierwelt schließlich die Möglichkeit erhielt, den felllosen Tyrannen, mit dem sie bisher den Planeten teilen musste, von diesem zu entfernen. Den Unterweisungen eines wundersamen Geisterwesens folgend gelingt es den Tieren, eine geheimnisvolle phytomorphe Raumkapsel zu bauen, die die gesamte menschliche Population der Erde auf einmal in sich aufnehmen kann, um anschließend in Richtung eines undefinierten Orts abzuheben, irgendwo weitweg in Raum und Zeit.

Die anderen Arbeiten in der Ausstellung leiten sich ebenfalls entweder direkt von diesem Narrativ ab oder besitzen zumindest einen ähnlichen, dunklen, antroposkeptischen Klang: Während die cyborghafte Videoskulptur B.U.D. – Personal Unit den Anscheineines technischen Geräts erweckt, das eine kondensierte Version des „Spirit ofthe B.U.D.“ enthält, ist das sogenannte „Hôpital des Abeilles“ aus einer Serie von Arbeiten mit dem Titel „Against all the Cares of the World“ hervorgegangen.Das puppenhausartige Architekturmodell stellt in einer liebevollen, scheinbarnaiven Weise dar, wie sich fleißige Waldameisen-PflegerInnen um kranke Honigbienen kümmern. In „Arborous Rescue Endeavor 3“ aus der Installation „The Lichterfelde Club of Hope“ spielt ein Stück totes Holz, das ineiner ausrangierten Vitrine des Botanischen Museums Berlin platziert wurde, die Rolle eines leicht vernachlässigten und offensichtlich hoffnungslosen Intensivpatienten.

Matthias Böhler(*1981 in Aachen) und Christian Orendt (1980 in Sighişoara, Rumänien) arbeiten seit 2008 als Böhler & Orendt zusammen. Sie studierten an der AdBK Nürnberg (beide), AdBK Wien (Matthias) und an der HGB Leipzig (Christian). Seit 2019 leben und arbeiten sie in Berlin. Sie haben als Solo- wie Duokünstler zahlreiche Preise und Stipendien erhalten, wie etwa den bayerischen Kunstförderpreis oder dasArbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds. Ihre Arbeiten wurden in Institutionen wie etwa den Kunst-Werken Berlin, dem Irish Museum of Modern Art,dem Halsey Institute of Contemporary Art, Charleston, South Carolina, oder der Bundeskunsthalle Bonn gezeigt. Arbeiten von Böhler & Orendt finden sich in unterschiedlichen privaten und öffentlichen Sammlungen, unter anderem in den Sammlungen des Neues Museum Nürnberg, der Kunsthalle Göppingen und derKunsthalle Schweinfurt sowie der Sammlung Birner + Wittmann und der Leif Djuurhus Collection. Permanente Installationen im öffentlichen Raum von Böhler& Orendt sind im Park des Wildbads Rothenburg und im Innenhof des Bayerischen Landesamts für Statistik in Fürth zu sehen.

Für weitere Informationen, druckbare Bilddateien oder einen Termin für ein Künstlergespräch kontaktieren Sie bitte Shahane Hakobyan: hakobyan@galeriekornfeld.com. +49 30 889 225 890

---

Böhler & Orendt
THE WILD, THE FURLESS AND THE SPIRIT OF THE B.U.D.

Opening:

Saturday, 6. March, 12–6pm
Physical opening to be confirmed closer to the date.

Exhibition:

6. March – 17. April 2021

Venue:

68projects, Fasanenstraße 68, 10719 Berlin

In the course of their artistic collaboration, Matthias Böhler and Christian Orendt are increasingly concerned with the tragic, comic or absurd political and ecological consequences of mankind’s influence on the fate of its environment. As their distinctive artistic approach to this issue Böhler & Orendt adopted a method that could be dubbed as hybrid media storytelling: Freely using various mixed forms of graphic, digital, sculptural and performative techniques as well as scenographic or model making practices they are creating a more and more complex cosmos of installative narratives that are often intertwined or based on each other.

The exhibition “The Wild, the Furless and the Spirit of the B.U.D.” circles around a narration about a fictitious supernatural vessel, the “Benevolent Utopization Device” (B.U.D.). The story was originally invented for a large eponymous installation commissioned by the Neues Museum Nuremberg for a group show in early 2020. The current exhibition further advances this fiction with further works. Te newest of those, a series of overpainted digital photo collages, titled "The Sweet Certainty of Deliverance from the Darkness that Surrounds Us“ forms the core of the solo show at 68projects: On nine vibrantly colored painterly depictions, the artists tell a quixotic tale: about how humans lost affiliation to their animal kin by falling off the tree of life, how they consequently developed an unnatural aspiration for dominance and destruction and how at last animal-hood was supposedly given the opportunity to remove the furless bullies from the planet it had to share with them so far. Being taught how to do this by a miraculous spirit, the animals learn how to build a mysterious pytomorphic capsule that can take in the whole human population of the earth at once and subsequently take off to an undefined destination, far away in time and space.

The other works in the exhibition are either directly derived from the same narrative or resounding its dark anthroposceptic undertone: While the cyborg-like video sculpture “B.U.D. – Personal Unit”exhibition appears to be a technical gadget that comprises a condensed version of the spirit of the B.U.D., the so called “Hôpital des Abeilles” originates from a series of works called “Against all the Cares of the World.” The dollhouse-like architectural model depicts in an affectionate, seemingly naive way, how sick honey bees are being taken care of by sedulous wood ant nurses. “In Arborous Rescue Endeavor 3” from the installation “The Lichterfelde Club of Hope”, a piece of dead wood is laid out in an abandoned display cabinet from the currently closed Berlin BotanicalMuseum to pose as a slightly neglected and obviously hopeless intensive care patient.

Matthias Böhler (*1981 in Aachen) and Christian Orendt (*1980 in Sighisoara) collaboratingas Böhler & Orendt since 2008 studied at AdBK Nuremberg (both), AdBK Vienna (Matthias) and HGB Leipzig (Christian). They are living and working in Berlin since 2019. In both their solo and duo careers they have achieved numerous awards and grants, for instance the Bavarian State Art Advancement Award and Stiftung Kunstfonds work grant. Their works have been exhibited in institutions such as the Kunst-Werke Berlin, the Irish Museum of Modern Art Dublin, the Halsey Institute of Contemporary Art, Charleston, South Carolina, or the Bundeskunsthalle Bonn. Among public and private collections containing works by Böhler & Orendt are the collections of Neues Museum Nürnberg, the Kunsthalle Göppingen and the Kunsthalle Schweinfurt,as well as the Birner + Wittmann collection or the Leif Djuurhus Collection. Outdoor artworks by Böhler & Orendt are on permanent display in the Park of Wildbad Rothenburg and in the courtyard of the Bavarian State Office for Statistics in Fürth.

If you would like further information or printable image material or to speak to the artist for an interview, please contact Shahane Hakobyan: hakobyan@galeriekornfeld.com.
+49 30 889 225 890

MAIN Gallery:
VISIT WEBSITE